MARLY SKIN® - Hautschutz-Schaum
Das Mittel bei Hautproblemen

 


 

Periorale Dermatitis  -  Das Stewardessen Ekzem

Den Namen "Stewardessen-Ekzem" hat die Erkrankung, weil vor gut 50 Jahren die Stewardessen, vorwiegend amerikanischer Airlines, aufgrund der trockenen Luft im Flugzeug sehr intensiv Kosmetika, vor allem Feuchtigkeitscremes, verwandt haben. Zur damaligen Zeit, vor allem in Europa, war diese Erkrankung noch nicht so ausgeprägt und man kannte das "Stewardessen-Ekzem" so gut wie nicht. Das hat sich im Laufe der Zeit geändert.

MARLY SKIN® verstärkt die natürliche Hautbarriere wie eine zweite Haut und unterstützt so den Heilungsprozess


 

Es handelt es sich dabei um eine nicht infektiöse Hauterkrankung, die um den Bereich um Mund - perioral -  und Nase - perinasal -  auftritt.

Dabei kommt es bisweilen auch zu einem Befall um die Augen - periokulär - aber auch weiteren Hautarealen - periorfizielle Dermatitis.

Es entstehen Rötungen, entzündliche Knötchen, Papeln genannt, und solche mit einer zentralen Eiterblase - Papulopusteln -, die nur sehr langsam abheilen. Unbedingt notwendig ist es, alle Kosmetika für einen Zeitraum von Wochen oder gar Monaten wegzulassen.

Schuld sind Schminke oder kosmetische Salben und Cremes, vor allem wenn sie dick aufgetragen werden, oder gar Kortison enthalten. Aber auch Allergien und Hautempfindlichkeiten sind bekannte Ursachen dieser Dermatitis.

In fast allen Fällen trägt die Schädigung der Hautbarriere dazu bei. 

Im akuten Zustand kann man zusätzlich zu der Verwendung von MARLY SKIN® ein topisches Antibiotikum einsetzen, das über einen antientzündlichen Faktor verfügt. Dann hat man gute Chancen, dass die periorale Dermatitis besonders schnell abheilt und bei zukünftiger Vermeidung von den benannten Risikofaktoren auch nicht wieder auftritt.



MARLY SKIN® wirkt nicht wie eine gewöhnliche Creme


Marly Skin® Hautschutz Schaum dringt nach dem Auftragen in die oberste Hautschicht ein und bildet dort ein Netzwerk wie " eine zweite Haut ".

Hier verstärkt Marly Skin® die 
Hautbarriere, ohne dass sie durch mechanischen Abrieb wieder verschwindet, wie es bei einer "Salbe" oder "Creme" der Fall wäre.

Da dieser Schutzfilm nicht auf der Haut liegt, wie das bei Hautschutzcremes der Fall ist, kann er auch nicht abgerieben werden und gewährleistet so einen hocheffektiven Schutz über 4 - 6 Stunden.

Die natürlichen Hautfunktionen wie Atmung und Transpiration bleiben erhalten, der Schutzfilm löst sich von allein wieder auf und muss alle 4 - 6 Stunden erneuert werden.

MARLY SKIN® gliedert sich perfekt in die oberste Hornschicht der Haut ein und bildet das einzigartige Schutznetzwerk. Wie eine zweite Haut!



MARLY SKIN® auch vorbeugend unter der Kosmetik verwenden


Wenn die Dermatitis abgeheilt ist, sollte man Marly Skin® weiter verwenden, um zu verhindern, dass die Symptome erneut auftreten.

Reiben Sie Marly Skin® gründlich in die trockene, saubere und fettfreie Haut ein, warten Sie einige Minuten und schminken wie gewohnt darüber.


MARLY SKIN® eignet sich hervorragend als Schutz UNTER der Kosmetik.

 


Prof. Dr. med. habil Wolfgang Vanscheidt, Gutachter und Prüfer der Landesärztekammer Baden-Württemberg für Dermatologie, Allergologie und Phlebologie.


"Man kann den Betroffenen weiterhelfen, diese Zeit der Abstinenz zu überstehen, da es sehr unangenehm ist.
Es spannt und juckt und kann auch sehr schmerzhaft sein.

In der Zeit in der Sie eigentlich keine Kosmetika verwenden dürfen, können Sie MARLY SKIN® auftragen und die Symptome bessern sich rasch."

Zitat Prof. Dr. Vanscheidt